Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.



In dieser Ausgabe

Hallo zusammen, 

ein bewegtes Jahr liegt hinter uns. Auch wenn die Umfragen des Integrationsbarometers im Herbst gezeigt haben, dass die Einstellung der meisten Bürger*innen unverändert ist, auch wenn vor den Landtagswahlen die meisten das Flüchtlingsthema als zweitrangig eingestuft haben: Die Medien berichten unaufhörlich und mit Vorliebe negativ. Nutzen wir also die Feiertage, um Freunden und Verwandten von unseren positiven Erfahrungen zu erzählen. Denn zumindest in unserer Familie verlassen wir ganz schnell unsere "Kommunikationsblase".

Veranstaltungen gibt es in den nächsten Wochen nicht, auch unser save me - Büro ist bis zum 6. Januar geschlossen. Aber vielleicht haben Sie ja in der Weihnachtspause Zeit und Lust zum Lesen. Daher gibt es dieses Mal insbesondere Lesefutter in den Hinweisen.

Damit verabschiede auch ich mich für dieses Jahr. Ihnen und Euch allen danke ich für beständiges Interesse, Mitdenken und Engagement und freue mich darauf, auch in 2019 zusammen die bewährten Arbeitsformen fortzuführen und Neues auszuprobieren.

Frohe Weihnachten und ein gutes Neues Jahr!

Viele Grüße
Sabine Kaldorf


Spenden statt Schenken

Ihre Freude und Verwandten haben schon alles?
Verschenken Sie doch dieses Jahr einen Beitrag zur Integration!

Sie spenden an die Flüchtlingshilfe Bonn, tragen Ihre Spende dann bei uns ein und laden Sich eine Geschenkkarte zum Selberausdrucken und -falten herunter.

Wie das genau geht, finden Sie hier.

<zurück zum Anfang>

Zu Besuch in der Synagoge

“Das direkte Gespräch ist der beste Weg, um nachzufragen und Vorurteile abzubauen“ begründet Organisator Alaa Alhlwany seine Idee. Um mehr über das Judentum zu erfahren, haben sich am Montag, 10. Dezember, rund 20 Frauen und Männer aus Bonn, Syrien, dem Irak und Litauen zusammengefunden.

Zum vollständigen Bericht geht es hier, auch der General-Anzeiger berichtete darüber.

<zurück zum Anfang>


AG Rosenmontag

Wir werden uns mit einer Fußgruppe am Bonner Rosenmontagszug 2019 beteiligen.

Das diesjährige Motto lautet „Mir all sin Bönnsche“, da fühlten wir uns sofort angesprochen und haben uns kurzer Hand angemeldet. Wer den Straßenkarneval kennt, weiß, dass jede Menge Arbeit dahinter steckt – aber auch, dass sie sich lohnt!

Wer Lust hat, bei der Vorbereitung mitzuwirken und / oder mitzuziehen, findet hier mehr Informationen.

<zurück zum Anfang>


Zahlen verständlich:
die Entscheidungen des BAMF 


Entwicklung und Trends der BAMF-Entscheidungen seit 2017 stellt der Refugee Datathon Munich auf seiner Internetseite dar.

Der Refugee Datathon Munich ist eine Initiative von freiwilligen IT-Menschen. Ihr Ziel ist, Engagierte im Bereich der Flüchtlingshilfe mit ihrem IT-Wissen zu unterstützen und generell zu einem faktenbasiertes Verständnis beizutragen. 

Zu ihrer Seite geht es hier.

<zurück zum Anfang>


Fakten zur Einwanderung in Deutschland

In der aktuellen Debatte um Zuwanderung möchte der Sachverständigenrat deutscher Stiftungen für Integration und Migration mit Fakten zur Versachlichung beitragen.

Die wichtigsten Informationen und Zahlen zu Arbeitsmigration, Flucht und Asyl sowie zu Muslimen in Deutschland sind in einem Faktenpapier zusammengestellt,

Faire Integration

Das vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales initiierte Förderprogramm IQ hat zu Beginn des Jahres 2018 die Programmlinie "Faire Integration" aufgelegt:

Faire Integration bietet bundesweit Beratungsstellen für Geflüchtete an, die in sozial- und arbeitsrechtlichen Fragen Unterstützung suchen.

Weitere Informationen finden Sie hier im IQ Fact Sheet zum Thema.

<zurück zum Anfang>

Oscar-Romero-Preis 2018

Mit dem Oscar-Romero-Preis zeichnet der Bonner Förderkeis Oscar-Romero-Haus e.V. Einzelpersonen und Initiativen aus dem Köln-Bonner Raum aus, die sich in überzeugender Weise mit  Ausgegrenzten und Entrechteten unserer Gesellschaft für eine gerechte, solidarische und in Übereinstimmung mit der Schöpfung lebende Welt einsetzen und durch ihren Einsatz und ihr Vorbild auch unsere Region menschlicher machen.

Zur aktuellen Ausschreibung geht es hier.

<zurück zum Anfang>

Espresso Wissen – eine Minute interkulturell

Bei der Plakatreihe „Espresso Wissen – eine Minute interkulturell“ handelt es sich um kleine Alltagsfortbildungen zur Sensibilisierung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eines Betriebs zum Thema Interkulturalität:

Thema Einfache Sprache
Thema Interkulturelle Kommunikation
Thema Religion
Thema Migrationsgeschichte
Thema Vorurteile

Mehr zum Projekt "Kulturelle Vielfalt in Betrieben" des IQ-Netzwerks finden Sie hier.
                             
<zurück zum Anfang>

Andere lokale Seiten zu Flüchtlingen                                        

Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

 

save me Bonn / Flüchtlingshilfe Bonn e.V.
Quantiusstr. 8
53115 Bonn
Deutschland

0151 - 24 02 35 81
kampagne@save-me-bonn.de
www.save-me-bonn.de